Monthly archives: Januar 2018

 

 

 

0

Merkmale der Hundskopfboa

Hundskopfboas sind schlanke Schlangen mit keilförmigem, deutlich vom Rumpf abgesetztem Kopf und großen, vorstehenden Augen mit senkrechten Pupillen. Sie erreichen selten Längen über zweieinhalb Metern. Sie sind braun, rötlich, grau, schwarz oder graugrün mit unregelmäßigen dunklen Flecken auf Rücken und Flanken. Diese sind auf den Seiten vier-, fünf- oder sechseckig mit aufgehelltem Zentrum und mehr […]

Read more

 

 

0

Der unechte Vogel

Der Titicaca-Taucher gehört aufgrund seiner sehr kurzen Flügel zu den flugunfähigen Vögeln. Bei Gefahr flieht er ins Wasser. In der Regel lebt er einzelgängerisch, nur selten in Kleinstgruppen. Der Titicaca-Taucher erreicht eine Körperlänge von 39 bis 45 Zentimeter sowie ein Gewicht von 600 bis 650 Gramm. Das Obergefieder und die kurzen Stummelflügel sind schwarzbraun gefärbt. […]

Read more

 

0

Die Halsbandpakaris und Ihr Aussehen

Halsbandpekaris leben in Gruppen von bis zu 20 Tieren. An der Spitze steht das ranghöchste Weibchen. Männchen und rangniedere Weibchen bewachen die Gruppe. Um den Zusammenhalt zu stärken, bekommen alle Gruppenangehörigen einen „duftenden Mitgliedsausweis“. Dazu werden sie mit einem Sekret aus Drüsen, die sich auf dem Rücken und unter den Augen befinden, markiert. Pekaris haben […]

Read more

 

0

Ein etwas anderes Haus-Meerschweinchen

Als Kuscheltiere eignen sich Cuys nicht, da sie einen hohen Platzbedarf haben und sehr scheu sind. Cuys brauchen eine ruhige Umgebung, was die Haltung dieser Tiere als Haustiere für Kinder quasi ausschließt. Auf unerwartete Geräusche oder Bewegungen reagieren die Tiere oft hektisch, was in einer Gruppe leicht zur Panik und damit zu Verletzungen führen kann. […]

Read more

 

0

Ein Falter ohne Feinde

Der Zebrafalter muss keine Fressfeinde fürchten, da er für diese ungenießbar ist. Die Nächte verbringen die Zebrafalter in Gruppen an einem bestimmten Ort, immer an derselben Stelle. Am liebsten schlafen sie über Tümpeln, da diese Falter eine hohe Luftfeuchtigkeit mögen. Solche Schlafgruppen können durchaus über 100 Falter umfassen. In der Regel halten sich aber nur […]

Read more

 

0

Alpakas die Herdentiere

Alpakas sind wie alle Kamele soziale Tiere (Herdentiere) und fühlen sich in Gruppen am wohlsten. Sie sind Pflanzenfresser und ernähren sich fast ausschließlich von Gräsern. Wie alle Kamele haben sie einen dreiteiligen Magen, der das Verdauen der Pflanzennahrung erleichtert. Auch verfügen sie nicht über obere Schneidezähne, sondern eine Kauplatte. Die Tiere werden in der Regel einmal jährlich geschoren. […]

Read more

 

0

Die Lebensweise des Sumpfhirsches

Sumpfhirsche sind dämmerungsaktiv und leben als Einzelgänger oder in kleinen Gruppen von maximal fünf Tieren. Im Gegensatz zu anderen Hirschen wurde bei dieser Art nie beobachtet, dass Männchen um ein Weibchen kämpfen. Generell scheinen männliche Sumpfhirsche ein sehr geringes Aggressionspotenzial untereinander zu haben. Die Nahrung besteht aus Wasserpflanzen aller Art, unter anderem Seerosen und Schilf. […]

Read more

 

0

Paarung der Riesenmakifrösche

Makifrösche bewegen sich bedächtig kletternd fort. Erst wenn ein Beutetier in Reichweite ist, schnappen sie blitzschnell zu. In der Regenzeit suchen sie Gewässernähe auf. Bei der Paarung wird das Gelege an Blättern angebracht, die zum Schutz vor Feinden und Trockenheit um das Gelege zusammengerollt werden. Die schlüpfenden Kaulquappen fallen ins darunter gelegene Wasser, wo sie sich zu […]

Read more